Bildung & Museen

Heilpädagogische Schule Münchenstein

Eine heilpädagogische Schule ist eine besondere Aufgabe: keine lineare Aufreihung von Schulzimmern, sondern ein Typus, der sich mit »Wohnen in der Schule« umschreiben lässt. Die Schüler brauchen einfache räumliche Beziehungen, die Übersicht und Orientierung geben. Die HPS Münchenstein beschränkt sich deshalb auf zwei Geschosse, mit den Klassenzimmern und Therapieräumen oben und den öffentlicheren Nutzungen unten.

Auftragsart

Wettbewerb

Bauherr

insieme Baselland, Verein zur Förderung geistig Behinderter

Fertigstellung

2005

Adresse

Lärchenstrasse 7
4142 Münchenstein

Fotograf

  • Walter Mair

Je drei bis vier Klassenzimmer liegen als Gruppe beieinander und teilen sich eine Terrasse, die in das Gebäudevolumen geschnitten ist und sich als Lichthof ins Erdgeschoss fortsetzt. Die drei Höfe vermitteln elementare räumliche Erfahrungen: Innen/Aussen, Oben/Unten, Himmel/Erde. Ihnen sind die drei Themen Erde, Wasser und Luft zugeordnet.

Im Garten ist eine Feuerstelle, ein Hof hat einen Erdhügel mit Baum darauf, ein zweiter ist mit Wasser gefüllt und Schilf wächst darin und im dritten ranken Pflanzen empor zu einem luftigen Dach über den Köpfen, Pflanzenspitzen hängen nach unten und wehen im Wind. Auf den Terrassen des Obergeschosses werden Materialien zum Spiel angeboten, zum Beispiel ein Wassertisch, Muscheln, Windräder, Blasebalge, Sand und Kirschensteine.

Die lebendigen und doch ruhigen Farben hat der Künstler Peter Rösch ausgesucht. Das Gelb des Bodens zum Beispiel ist das Gelb der Flechten auf den Steinen am Pfad einer Bergwanderung. Die vorfabrizierten Holzelemente sind im Rot der Holzhäuser der ländlichen Umgebung Münchensteins gestrichen.

Heilpädagogische Schule Münchenstein, Lärchenstrasse 7 , 4142 Münchenstein